KALENDERPROJEKT

Eine der geplanten Referenzaktivitäten ist die Produktion eines interkonfessionellen Foto-Kalenders mit Motiven des Friedhofs, um eine breite Öffentlichkeit für die Belange des Areals, insbesondere was seinen gefährdeten Bestand betrifft, zu sensibilisieren.

Die herausragenden FotografInnen Harry Weber, Peter Bauer, Isolde Ohlbaum, Claudio Alessandri, Michaela Theurl und Edward Serotta haben spontan zugesagt, sich an diesem Vorhaben mit Aufnahmen zu beteiligen. Für diese Bereitschaft möchten wir uns sehr herzlich bedanken!

INHALTLICHE DETAILS

Der A3 Wandkalender, der zeitlich von Jänner bis Dezember 2008 reicht, ist in deutscher, englischer und hebräischer Sprache verfasst und berücksichtigt das gregorianische ebenso wie das jüdische Kalendarium.

Nationalratspräsidentin Mag.a. Barbara Prammer und Bundespräsident Dr. Heinz Fischer haben sich freundlicherweise bereit erklärt, Stellungnahmen für den Kalender abzugeben. Dazu gibt die Historikerin Tina Walzer eine Einführung zum Friedhof, seiner Geschichte und seinem Erhaltungszustand.

Der Kalender soll die verschiedenen persönlichen Zugänge der FotografInnen zum Friedhof widerspiegeln - In diesem Sinne wurde ihnen größtmöglicher Freiraum bei der künstlerischen Umsetzung gewährt.

PRÄSENTATION

Der Kalender wurde am 15. Oktober 2007 von Nationalratspräsidentin Prammer im Parlament präsentiert. Details und Fotos